Die Schule wurde 1998 gegründet und wird seit Anbeginn als Verein betrieben. 

Der Verein verfolgt den Zweck, Aikido im Sinne seines Gründers O Sensei Morihei Ueshiba zu fördern und zu bewahren. Mit ehrenamtlichem und professionellem Einsatz soll er ein organisatorisch und administrativ optimales Umfeld schaffen, das bestmögliche Trainingsbedingungen für Aikido bietet.

Im Aikido Mei Shin Dojo hat es Licht und Platz für alle die Aikido lernen und ausführen möchten. Das Dojo ist der ACSA angeschlossen. Alle festen Mitglieder des Dojo sind Mitglieder der ACSA und zahlen den Jahresbeitrag der Schule und den Jahresbeitrag der ACSA. Als Gäste sind alle willkommen die Aikido ausüben wollen.

Das Dojo nimmt anerkannte Prüfungen bis 4. Dan ab. 

 

Kanji Mei Shin


MEI
gebraucht für Licht, Helligkeit, hell, offen sein
 
SHIN
gebraucht fürs Herz, Zentrum

Ausdeutungen sind also Licht vom Herz, helles Zentrum, Herz des Lichts, helles Herz. Umgesetzt in die Realität heisst das mit Herz arbeiten.


Ikeda Sensei hat erklärt, dass das obere Zeichen auch die Sonne und den Mond symbolisiert. Der linke Teil leitet sich ab vom Kreis mit einem Mittelpunkt, der Sonne, der rechte Teil hat als Ursprungsform die Mondsichel. Der Begriff Mei Shin ist eine Wortschöpfung von Yumi Müller-Miura (2. Dan Aikido, Shodo) und wurde auch von ihr gezeichnet - Vielen Dank Yumi!

Vorstand

Reto Togni Pogliorini
Co-Präsident
Simon Maier
Co-Präsident
Livia Curiger
Aktuarin
Max Herzog
Kassier
Hans-Peter Häderli
Technischer Leiter

«A.C.S.A.» Association Culturelle Suisse d’Aikido

Die ACSA ist moralisch und technisch der Aikikai Foundation angeschlossen, welche den Honbu-Dojo des Aikidobegründers repräsentiert. Verantwortlich für die technischen Belange des Aikido in der Schweiz ist die Technische Kommission. Sie besteht aus ausgewählten Shihans und Shidoins der ACSA. Es besteht die Möglichkeit an Lektionen, Wochenendtrainings und internationalen Lehrgängen mit japanischen Meistern und Shihans und Shidoins der ACSA teilzunehmen.

 

Aikikai Honbu Dojo

Sowohl das Hauptdojo des Aikido als auch der Stammsitz der Aikikai-Stiftung. Hier wird der Stil von O Sensei noch heute gelehrt. Das Dojo befindet sich in Tokio und wurde 1931 von O Sensei eingerichtet. Er ist noch heute im Besitz der Familie Ueshiba. Zur Zeit lehren im Dojo der Dōshū (Moriteru Ueshiba) und der Dojo-cho (Mitsuteru Ueshiba).